Mein Freund und Kollege Thorsten Sleegers hat diesen Brief auf Facebook geteilt und ich wollte ihn nicht vorenthalten! Bitte teilt die Geschichte!

Vielen Dank!

Mein Name ist Nick…

…und ich leide an HLH (Hämophagozytische Lymphohistiozytose)… Ich weiß nicht genau was das bedeutet, aber Mama und Papa haben Angst und weinen oft. 2 Jahren durchlebe ich nun Chemotherapie, Transplantationen, Blutfusionen … Ich nehme täglich 26 Medikamente zu mir weil ich schmerzen sonst nicht überleben würde sagt Papa … Ich besuche wöchentlich Therapien… Und trotzdem komme ich keinen Schritt weiter …ich nehme ständig ein Mittel namens “Morphin” aber dennoch habe ich starke Knochen-, Rücken-, Kopf- und Bauchschmerzen… Ich nehme 8x täglich verschiedene Schmerzmittel…. Mir geht es immer schlechter. Leber und Milz sind mindestens um das 5- fache vergrössert und ohne richtige Funktion. Der Onkel Doktor sagte, meine Leber arbeite am Limit und könnte stündlich einfach so Versagen. Keine Ahnung was die Leber mit meinem Körper macht oder wozu sie gut ist, aber an Papas und Mamas Gesicht sehe ich, dass es nichts gutes bedeutet….

Ich will noch nur leben…. Ich will meine erste Freundin haben … Meinen ersten Kuss bekommen und ganz aufgeregt sein…. Ich würde gerne Schmetterlinge fühlen… Ich möchte meinen Führerschein machen wenn und ich groß bin und auch so ein toller Elternteil sein wie meine Eltern es sind … Ich habe doch auch Pläne und möchte eine Zukunft haben….

Ihr sollt nichts für mich spenden oder so… Ich will nur Aufmerksamkeit und Hilfe … Ich möchte dass ihr jedem von mir erzählt …vielleicht kann mir doch jemand auf der Welt helfen… Jeder soll meine Geschichte kennen … TV,Radio und Zeitung …. Papa sagt er würde alle Arztberichte usw zu Verfügung stellen… Da ich noch kein Handy besitze (noch nicht) müsstet ihr meinem Papa anrufen oder eine Email schreiben.

017632831646
zrodlewski77@googlemail.com

Ich bin für jede Hilfe so dankbar ….

Euer Nick

Ps: bitte bitte teilt meinen Brief

#meinnameistnick

Ein Kommentar

  1. Hallo lieber kleiner Nick!
    Deine Geschichte hat mich sehr gerührt und ich würde Dich jetzt gern in den Arm nehmen.
    Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll, außer daß ich Dir von Herzen alles Gute wünsche und noch überlege, womit ich Dir vielleicht eine kleine Freude machen kann. Da fällt mir bestimmt noch was ein.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.