Vergangene Woche hat er versucht, Kinder von einem Freiburger Spielplatz wegzuführen. Nun wurde ein achtjähriges Mädchen vermutlich vom selben Täter bedrängt. Die Kripo bittet um Hinweise.

Fahndung Freiburg

Kind in der Mozartstraße belästigt
Erneut wurde der Polizei ein Vorfall gemeldet, bei dem ein Kind von einem unbekannten Mann angesprochen wurde. Der jüngste Fall ereignete sich am Freitagabend gegen 18 Uhr an der Mozartstraße.

Der Unbekannte näherte sich einem achtjährigen Mädchen, das vor dem elterlichen Haus Inliner fuhr. Der Mann sprach das Kind in englischer Sprache an und “berührte es in eindeutig sexueller Absicht”, wie es im Polizeibericht vom Samstag heißt. Als das Mädchen zu weinen begann, wurde der Vater im Haus aufmerksam und kam ans Fenster. Daraufhin flüchtete der Täter in Richtung Stadtgarten. Eine intensive Fahndung durch die sofort hinzugerufene Polizei mit mehreren Streifenbesatzungen blieb erfolglos.

Polizei sieht Zusammenhang zu Vorfällen auf Spielplatz
Die Ermittler gehen aktuell davon aus, dass die Tat mit dem Vorfall auf einem Spielplatz in der Tennenbacher Straße im Zusammenhang steht. Dort hatte am Donnerstagabend vor einer Woche (14. April) ein Unbekannter zwei Kinder angesprochen, an die Hand genommen und vom Spielplatz weggeführt (die BZ berichtete). Der Vater der Kinder hatte dabei den Mann mit dem Handy fotografiert. Am gleichen Tag war ein Mädchen auf dem Spielplatz im Stadtgarten ebenfalls von einem Unbekannten angesprochen worden. In beiden Fällen soll der Mann Englisch gesprochen haben. Dem Vater der Kinder auf dem Spielplatz an der JVA hatte er sich selbst als Syrer ausgegeben.
Der Vater der Kinder und sein Anwalt hatten vergangene Woche die Polizei kritisiert, weil sie Hinweisen zu dem Fall am vergangenen Wochenende zunächst nur schleppend nachgegangen war. Es hat offenbar intern Abstimmungsprobleme zwischen Schutzpolizei und Kripo gegeben. Eine Veröffentlichung des Fotos des mutmaßlichen Täters hatte die Polizei zunächst noch abgelehnt.

Untersucht werden von der Polizei auch zwei Vorfälle, die sich Anfang März auf dem Schulhof der Weiherhof-Grundschule an der Schlüsselstraße in Herdern abgespielt haben. Auch auf dem Schulhof sind zwei Kinder von einem Unbekannten angesprochen worden.

Zu allen Fällen gesucht wird ein Mann, der wie folgt beschrieben wird:

Etwa 30 bis 35 Jahre alt, 170 bis 175 cm groß, schlanke Statur, dunkle, kurze, glatte Haare, unrasiert oder leichter Oberlippenbart.
Er trug jeweils ein blaues Oberteil und blaue Jeans. Der Mann sprach englisch.

Die Polizei hat eine Sonder-Ermittlungsgruppe “Herdern” gegründet und die Fahndungsmaßnahmen umgehend intensiviert. Mit Hochdruck werde versucht, den bislang unbekannten Mann zu ermitteln, heißt es. Dazu veröffentlicht die Polizei auch das Foto Tatverdächtigen (siehe oben) mit der Bitte um Mitfahndung und fragt:

Wer kennt die abgebildete Person oder wer kann Hinweise zu deren Identität oder deren Aufenthalt geben?

Mitteilungen hierzu bitte an den Kriminaldauerdienst der Kripo unter dem Hinweis-Telefon 0761/882-5776 (rund um die Uhr besetzt).

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.