Die Welt um sich verändert sich täglich. Darum sieht man die Tragweite meist nicht. Google hat hierzu ein schönes Projekt ins Leben gerufen. Das Google Earth Timelaps Project. Was machen sie? Ganz einfach, sie nehmen die Satelitenbilder von 1984 – heute und legen sie auf einer interaktiven Karte zusammen.

Die Sequenzen, die dort zu sehen sind, sind spannend und zum Teil sehr erschreckend. Hier ein paar Beispiele:

Vor unserer Haustüre: Der Tagebau Jülich

Man kann gut erkennen, wie die Bagger des Tagebaus die Landschaft verändern

Etwas weiter Weg: Hurghada, Ägypten und Dubai

Hurghada sowie Dubai sind erst in den letzen Jahren zu Touristenzielen geworden. Darunter auch als Reiseziel von vielen deutschen Urlaubern. Doch was hat dies mit den Regionen gemacht? Schaut hier Hurghada, gut zu erkennen, wie die Hotels wachsen und der Flughafen sich vergrößert:

Und hier Dubai. Fast aus dem Nichts entsteht hier ein beliebtes Reiseziel. Beeindruckend das Wachstum der künstlichen Inseln:

Final Shanghai

Shanghai ist die bedeutendste Industriestadt der Volksrepublik China und eine der größten Städte der Welt. Erschreckend finde ich, dass in 1984 auf dem Bildausschnitt viel “grün” zu sehen war, welches in 2016 komplett verschwunden ist:

Das ist nicht alles!

Auf der Seite des Google Earth Timelaps Projects könnt ihr euch noch viele weitere Beispiele anschauen. Oder sucht doch einfach mal auf der Karte nach eurem Wohnort. Beachtet nur, dass die Satelitenqualität in den ersten Jahren noch nicht so gestochen scharf war wie heute. https://earthengine.google.com/timelapse/ 

Das könnte dich auch interessieren

Strandverbot und höhere Sicherheitsvorkehrungen in...
views 573
Die Ereignisse in Hurghada überschlagen sich. Laut dem Egypt Indepentent hat Red Sea Governor Ahmed Abdallah nun folgende Sicherheitsmaßnahmen verordn...
Meine Meinung zum Messerstecher in Hurghada
views 540
Hurghada, es ist für mich ein Ort, an dem ich gerne bin, wo Menschen wohnen die ich zu meinen engsten und besten Freunden zähle. Einige davon stehen m...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.